Von der Welle gedrückt

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Von der Welle gedrückt   von Sascha Staat   Irgendwie war am Ende dann doch alles wie erwartet. Frankreich spielt bei einem Turnier gegen das deutsche Team und klar, Frankreich gewinnt. Trotz des Unentschiedens zwei Tage zuvor gegen die Schweiz konnte die Truppe von Guillaume Gille genau dann wieder ihre Qualitäten abrufen, als es nötig war. …

Auf der hohen Welle bleiben

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Auf der hohen Welle bleiben   von Sascha Staat   Zwei Siege in zwei Spielen, das ist die nackte Bilanz des deutschen Teams bei dieser EHF Euro. Die Art und Weise fiel dabei unterschiedlich aus. Totale defensive Dominanz zum Auftakt gegen die Schweiz, offensiv deutlich flexibler und spektakulärer in der Begegnung mit Mazedonien. Insgesamt betrachtet Überzeugend, …

Die richtige Welle erwischen

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Die richtige Welle erwischen   von Sascha Staat   Wenn am Abend knapp 53.000 Zuschauer im Düsseldorfer Stadion sitzen und in einigen Momenten sicherlich auch stehen werden, dann gilt es für die deutsche Nationalmannschaft. Denn die 53.000 Fans wollen größtenteils die deutsche Mannschaft siegen sehen. Der Druck wird immens sein, aber er kann das Team von …

Zeit, um mit Klartext zu analysieren

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Zeit, um mit Klartext zu analysieren   von Sascha Staat Es waren 12 Minuten und 37 Sekunden gespielt, als Deutschland im Spiel um den fünften Platz gegen die Niederlande den ersten Treffer erzielte. Der Siebenmeter von Alina Grijseels streifte die Schulter von Yara ten Holte, die auch diesen Wurf beinahe entschärft hätte. Es war symptomatisch für …

Zeit für ein letztes Statement

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Zeit für ein letztes Statement   von Sascha Staat   Als in Herning beim Platzierungsspiel zwischen Deutschland und Tschechien die Sirene ertönt war und die beste Akteurin ausgezeichnet wurde, da rechneten viele in der Halle wahrscheinlich damit, dass der Name von Petra Kudlockova aufgerufen werden würde. Nur eine Spielerin konnte ihr an diesem Tag die Auszeichnung …

Zeit für ein bisschen mehr Mut

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Zeit für ein bisschen mehr Mut   von Sascha Staat   Viel hatte man vor dem Viertelfinale des deutschen Teams gegen Schweden erwarten können, das aber sicherlich nicht: Erst in der 15. Minute erzielte die Truppe von Markus Gaugisch ihren ersten Treffer, die keineswegs herausragend spielenden Skandinavierinnen hatten zu diesem Zeitpunkt schon sieben Mal jubeln dürfen. …

Zeit für noch mehr Gier

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Zeit für noch mehr Gier   von Sascha Staat   Zwei Jahre ist sie her, die höchste Niederlage der deutschen Frauen in der WM-Geschichte. Damals hieß der Gegner in Spanien Dänemark. Nun war es wieder so weit, dieses Mal sogar in Dänemark. Am Ende verlor die Gaugisch-Sieben mit zwei Treffern und irgendwie beschlich den Beobachter während des …

Zeit, um die Großen zu schlagen

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Zeit, um die Großen zu schlagen   von Sascha Staat   Irgendwie ist es fast kaum zu glauben, diese neue Souveränität der deutschen Frauen. Wie schon gegen Rumänien gab es zu Beginn einen kleinen Stotterstart. Ohne Kapitänin Alina Grijseels, die mit einer Oberschenkelblessur passen musste, fehlte ein wenig die Struktur in der Offensive. Doch das interessierte …

Keine Zeit für schwache Nerven

Stregspiller Sascha Staat Unplugged, News, Opinions Leave a Comment

Die Lage der Nation: Keine Zeit für schwache Nerven   von Sascha Staat   Es hat eigentlich eine gewisse Tradition, wenn die deutschen Handball Frauen bei einem Turnier spielen. Man zittert und fiebert mit, denn selten ist es so deutlich wie vor ein paar Tagen gegen Polen. Eigentlich nie. Genauso war es gegen Rumänien, was aber eher an den DHB …