Kleine Puzzleteile

Stregspiller Interviews, Sascha Staat Unplugged, News Leave a Comment

Image

Kleine Puzzleteile


March 3, 2023




von Sascha Staat

 

Zum Auftakt des Drei-Länder-Turniers gelang dem deutschen Team ein lockerer Sieg gegen Ungarn. Xenia Smits zeigte sich danach nicht nur begeistert in Bezug auf die tolle Stimmung in der Halle. Die Bietigheimerin äußerte sich zur sportlichen Leistung und zeigt sich optimistisch, dass „das Puzzle“ bald vollständig ist.

Zunächst herzlichen Glückwunsch zum Sieg. Ich denke, dass das heute eine souveräne Vorstellung von eurer Mannschaft war. Was sagst Du zum Spiel?

XS: Wir haben gewonnen, das ist erstmal das Wichtigste. Aber ich denke wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben viele Sachen ausprobiert und das war sehr erfolgreich. Wir haben auch einiges gesehen, was wir im Training trainiert haben. Das ist sehr positiv.

Gefühlt war das über 60 Minuten der Fall.  Auch wenn ihr gewechselt habt, war kein großer Leistungsabfall zu erkennen…

XS: Nein, tatsächlich nicht. Und ich glaube, die Problemchen, die wir hatten, haben wir auch schnell lösen können. Das ist wichtig. Wenn kurze Unterhaltungen und kurze Blickkontakte einfach alles lösen. Das war über 60 Minuten echt gut, egal in welcher Konstellation.

Wie hat es aus Deiner Sicht beispielsweise im Innenblock mit Annika Lott funktioniert? Das war ja eine neue Konstellation.

XS: Ja, das war auch eine Premiere, zumindest im Spiel. Das hatten wir schon mal, ich glaub in Dänemark, wenn ich mich recht erinnere. Aber das hat mir sehr gut gefallen und es hat auch sehr gut gepasst, für mich persönlich zumindest.

Man konnte heut den Eindruck gewinnen, dass ihr sehr positiv gewesen seid, von der Grundstimmung her. Wie war Dein Empfinden?

XS: Wir wussten, dass die Halle voll sein wird. Das freut einen natürlich. Das wollen wir eigentlich immer haben. Es war natürlich super einen guten Start hinzulegen und dann einfach auch ein bisschen lockerer aufzuspielen. Es geht eigentlich um nichts, wir wollen Sachen probieren und umsetzen. Wenn man dann auch spürt, dass es funktioniert, kann man mit viel Freude noch leichter 60 Minuten Gas geben. Das macht es alles natürlich einfacher.

Was stimmt Dich zuversichtlich, jetzt nach diesem Auftritt und auch den vergangenen Tagen, dass ihr diesen letzten kleinen Schritt macht, um auch mal ein Halbfinale bei einem Turnier zu erreichen?

XS: Ich glaube wir haben einfach mehr Zeit mit Markus Gaugisch verbracht. Wir hatten vor der EM andere Schwerpunkte als in den vergangenen Tagen. Das sind alles kleine Puzzleteilchen. Irgendwann ist dieses Puzzle einigermaßen vollständig. Wir haben am Anfang an einem Rand gebastelt, jetzt kommt das Innere. Und wenn wir das mit Leben füllen können, dann sieht es ganz gut aus, dass wir bei der WM, EM oder wo auch immer mal das Halbfinale erreichen.

Latest News:

News Forum Archives:

Podcasts:



« back to view more

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *